Themen: Angebote in der Coronakrise | St. Bernhard auf einen Blick | St. Bernhard in sozialen Netzwerken | Offene Kirche | Regelmäßige Gottesdienste | Angebote für Familien mit Kindern | Aus unserer Gemeinde | 90 Jahre Klais-Orgel | Magazin »St. Bernhard informiert«

Angebote in der Coronakrise

Die aktuellen Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen haben auch Einfluss auf das kirchliche Leben. Unter dieses Rubrik fassen wir unsere aktuellen Angebote für Sie zusammen.

Regeln für Gottesdienste

Wir freuen uns sehr, dass wir wieder zusammen Gottesdienst feiern können! Um die Ansteckungsgefahr für unsere Besucher und Mitarbeiter so klein wie möglich zu halten wurde ein Hygieneplan erarbeitet, der für die regelmäßigen Gottesdienste ab sofort eigehalten werden muss. Wir bitten Sie herzlich um Ihre Mithilfe!

Wegen den geltenden Abstandsregelungen stehen in unserer Kirche 100 Sitzplätze zur Verfügung, daher müssen wir vorübergehend um Ihre Anmeldung für den Gottesdienst an den jeweilig nächsten Sonn- oder Feiertagen erbitten. Um im Falle einer Ansteckung die Rückverfolgbarkeit zu erleichtern müssen wir auch ihre Kontaktdaten aufnehmen. Diese werden unter wahrung des Datenschutzes 21 Tage gespeichert und danach vernichtet. Die Anmeldung können Sie von Montag 09:00 Uhr bis Freitag 12:00 Uhr schriftlich and das Pfarrbüro (Domplatz 14, 60316 Frankfurt) stellen oder bequem Online per E-Mail an pfarrei@dom-frankfurt.de oder über unser Anmeldeformular erledigen.

Beim Betreten der Kirche bis zu Ihrem Sitzplatz haben wir eine Maskenpflicht. Am Platz selber ist keine Maske notwendig. Bitte beachten Sie die Abstandsregeln und die Laufwege. Benutzen Sie bitte nur das eigene Gebetbuch. Leider muss lautes Mitsingen unterbleiben. Die Kollekte wird an der Tür in Körbchen gesammelt. Herzlichen Dank und bitten wir Gott, dass wir alle gesund bleiben!

Hausgottesdienste

Auch wenn wir jetzt unter einhaltung von besonderen Regeln Gottesdienst feiern können, möchte der eine oder andere noch nicht daran teilnehmen. Es gibt auch Menschen die zur Risikogruppe zählen und deswegen nicht zu uns kommen können. Damit dennoch Gemeinschaft entstehen kann, hat sich die Dompfarrei die von den Jesuiten aus St. Ignatius erarbeiteten Gottesdienste zu eigen gemacht und möchte sie Ihnen gerne als Vorlage für Hausgottesdienste anbieten. Kirche lebt in diesen Zeiten auch in den Hauskirchen, also dort, wo Christen beten und selbst Gottesdienst feiern. Die Vorlagen finden Sie hier zum Herunterladen und in der Auslage der Kirche.

Gerne würden wir eine virtuelle Gottesdienstgemeinschaft herstellen, indem wir diese Hausgottesdienste alle – wenn möglich – zu der gleichen Zeit mit unseren präsenten Gottesdiensten feiern. Machen Sie mit!

Geistlicher Impuls

Wegen des Coronavirus gab es lange Zeit keine öffentlichen Gottesdienste mehr im Bistum Limburg.

Das pastorale Teams der Dompfarrei hat dies zum Anlass genommen und Ihnen täglich einen geistlichen Impuls des als YouTube-Video aufgenommen, mit dem wir Sie durch den Tag begleiten möchten. Die Videos finden sie auf der Webseite der Dompfarrei.

Musikalischer Impuls

Ebenfalls auf der Webseite der Dompfarreri finden Sie einen kurzen musikalischen Impuls für den Tag als Audio-Datei. Eingespielt wurden die Impulse – allesamt Stücke von Johann Sebastian Bach – von Dommusikdirektor Andreas Boltz auf der Chororgel des Domes. Tröstliches und Erbauliches aus der klassischen Orgelliteratur, das Sie zusammen mit den geistlichen Impulsen durch den Tag begleiten möchten.

Eine Kerze im Fenster — Flashmob

Jeden Abend um 19.30 Uhr läuten derzeit für fünf Minuten die Kirchenglocken in der Dompfarrei St. Bartholomäus – in ökumenischer Verbundenheit mit vielen Kirchen in Stadt und Land. Dann stellen viele Christen eine Kerze in ihr Fenster für alle, die sich fürchten, die verunsichert sind, für die Einsamen und die Kranken. Die Kerze soll ihnen ein leuchtendes Zeichen sein: Ihr seid nicht allein! Als Zeichen aber auch für uns selbst, dass uns ein Licht aufgeht. Wir können die uns auferlegte Auszeit nutzen und wahrnehmen, was jetzt Not tut und wer und was wichtig ist in unserem Leben. Und als Zeichen, dass Gott da ist. IHM wollen wir vertrauen, dass er uns und die ganze Welt in seinen Händen hält. Machen Sie mit!

Stellen Sie um 19.30 Uhr eine Kerze in Ihr Fenster. Beten Sie dazu jede/r für sich ein Vaterunser und denken an all die Menschen, die jetzt wie wir in ihrer Wohnung oder im Krankenhaus am Fenster stehen. Lassen Sie uns so ein Netz aus Licht und guten Gedanken knüpfen. Und bitte teilen Sie diese Nachricht mit Vielen.

Solidarische Hilfe

Die Corona-Pandemie verändert unser Leben derzeit. Wir alle sind aufgerufen, direkte Kontakte möglichst zu vermeiden, um das Ansteckungsrisiko einzudämmen. Ein Akt der Solidarität aller für alle. Solidarität ist es aber auch, an all diejenigen zu denken, die als Risikogruppen eingestuft werden: Ältere Menschen, Menschen mit Vorerkrankungen etc. Darum stellt die Dompfarrei in ihrem Zentralen Pfarrbüro und an den Kirchorten eine Art Plattform her, auf der Hilfsangebote und Hilfsanfragen gesammelt und vermittelt werden.

Brauchen Sie Hilfe? Können Sie Hilfe anbieten?
Dann wenden Sie sich bitte an folgende Kontaktstellen:

Zentrales Pfarrbüro:
Telefon: 069 / 29 70 32 -0,
E-Mail: pfarrei@dom-frankfurt.de

Gemeinde St. Bernhard (für den Bereich Nordend):
Telefon: 069/9590842-12
E-Mail: p.loebermann@dom-frankfurt.de

St. Bernhard auf einen Blick

Seit 1907 sind wir fester Bestandteil des Lebens im Frankfurter Nordend. Unser Gemeindegebiet erstreckt sich von der Glauburgstraße und der Rohrbachstraße im Norden zur Eschenheimer Anlage und Friedberger Anlage im Süden sowie vom Oeder Weg im Westen zur Martin-Luther-Straße, Burgstraße, Elkenbachstraße, Hegelstraße und zum Sandweg im Osten. Unsere Kirche befindet sich in der Koselstraße 11-13 (nahe des Friedberger Platzes).

Kirchort der Dompfarrei St. Bartholomäus

Die Gemeinde St. Bernhard ist seit 1. Januar 2014 Teil der katholischen Dompfarrei St. Bartholomäus in Frankfurt, einer "Pfarrei neuen Typs", die das gesamte Innenstadt­gebiet umfasst.

Deswegen finden Sie alle Informationen über unsere Gemeinde, unsere Kirche, unsere Gottesdienste, unsere Angebote und unsere Veranstaltungen auf der zentralen Webseite der Domgemeinde unter www.dom-frankfurt.de.

Kirche St. Bernhard

1905 bis 1907 nach Plänen des Frank­furter Architekten Hans Rummel im neuromanischen Stil erbaut. Weihe am 18. August 1907 durch den Limburger Bischof Dominikus Willi (OCist). Ab 1943 schwere Beschädigungen der Kirch­türme, der Kuppel, der Apsis, der Seitendächer, der Fenster und des Innenraums. Wiederaufbau ab 1947, 1953 Reno­vierung des Innenraums, 1958 Außenrenovierung, 1969 Neugestaltung des Innenraums nach der Liturgiereform des Zweiten Vatikanischen Konzils.

Regelmäßige Gottesdienste

In unserer Kirche St. Bernhard feiern wir regelmäßig zu folgenden Zeiten Gottesdienst:

Sonntag, 10:00 Uhr | Heilige Messe der portugiesisch­sprachigen katholischen Gemeinde in Frankfurt am Main

Sonntag, 11:30 Uhr | Heilige Messe

Donnerstag, 18:00 Uhr | Heilige Messe

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Webseite der Dompfarrei sowie im aktuellen Pfarrbrief.

Offene Kirche — Herzlich willkommen!

Auch in der Krise bietet unsere Kirche den Menschen in unserem Quartier einen Ort der Ruhe, der Besinnung, des Herunter­kommens und Durch­atmens und der Begegnung mit Gott.

Deshalb ist unsere Kirche von Dienstag bis Freitag zwischen 10:00 und 18.00 Uhr geöffnet. Das Schild "Offene Kirche" lädt Sie ein, für einen Moment (oder gerne auch länger) einzutreten und zu verweilen.

Bitte beachten Sie die empfohlenen Abstandsregelungen und Hygiene-Maßnahmen.

Angebote für Familien mit Kindern

Das Frankfurter Nordend weist bundesweit den höchsten Anteil an jungen Familien und Kindern auf. Deswegen liegt ein Schwerpunkt unserer Seelsorge auf Familien mit Kindern.

Seelsorge für Familien und Kinder

Familiengottesdienst: An jedem ersten Sonntag im Monat feiern wir um 11:30 Uhr einen Familiengottesdienst.

Begleiteter Kinderwortgottesdienst: An allen anderen Sonntagen bieten wir parallel zur Heiligen Messe einen begleiteten Kinderwortgottesdienst für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren.

Kleinkindgottesdienst: Außerdem findet (in der Regel am letzten Sonntag eines Monats) in unserem Kindergarten ein Kleinkindgottesdienste für Drei- bis Sechsjährige statt.

Kinder-mit-mach-Kirche

Gestatten: Sakrista, unsere Sakristei-Fledermaus! An jedem letzten Mittwoch eines Monats (außer in den hessischen Schulferien) begleitet sie im Rahmen der "Kinder-mit-mach-Kirche" Kinder und Jugendliche sowie interessierte Eltern und Großeltern auf spannenden Touren durch unsere Kirche. Und in der gibt es wirklich eine Menge zu entdecken!

Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Am 27. Januar 1945 wurde das deutsche Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz von der Roten Armee befreit. Den 75. Jahrestag der Befreiung jener Stätte, deren Name zum weltweiten Synonym für den Holocaust geworden ist, haben wir zum Anlass genommen, unter dem Leitwort "Zusammen: Erinnern. Gedenken. Leben!" an die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft zu erinnern.

Ökumenisches Gedenken

Am 26. Januar 1945 um 17 Uhr erinnerten wir zusammen mit der Regenbogencrew der AIDS-Hilfe Frankfurt e.V. und in Kooperation mit dem Bündnis Akzeptanz und Vielfalt Frankfurt an die Auschwitz-Befreiung vor 75 Jahren und gedachten in ökumenischer Gemeinschaft mit unseren jüdischen und evangelischen Schwestern und Brüdern aller Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Weitere Informationen finden Sie in unserem Programmheft, den Sie hier downloaden können.

Erinnerungsgang durch das Nordend

Am 27. Januar 2020 um 18 Uhr gingen wir von unserem Kirchplatz aus durch das Nordend und entzündeten an dort verlegten "Stolpersteinen" Kerzen, die sichtbar an die Opfer des Nationalsozialismus aus unserem Stadtteil erinnern sollten. Den Abschluss des Erinnerungsgangs bildete eine kurze Andacht auf dem Neuen Jüdischen Friedhof, auf dem sich das Ehrendenkmal für die ermordeten Frankfurter Juden befindet und auf dem auch eine Urne mit Asche aus Auschwitz bestattet ist.

St. Bernhard in sozialen Netzwerken

Seit 111 Jahren sind wir fester Bestandteil des Lebens im Frankfurter Nordend. Wir wollen aber nicht warten, bis die Menschen auf uns zukommen, sondern zu den Menschen gehen. Deswegen sind wir auch in folgenden sozialen Netzwerken unterwegs:

Übrigens: Um unsere Inhalte in sozialen Medien betrachten zu können, benötigen Sie dort weder ein Profil noch eine zusätzliche App. Alle Inhalte lassen sich auch mit allen üblichen Web-Browsern anzeigen.

Unsere letzten Beiträge auf Instagram

Unser letzter Tweet auf Twitter

Unsere Highlights auf YouTube

Die ganze Weihnachtszeit hindurch erhalten Sie in unserer Kirche das Friedenslicht aus Bethlehem, das direkt an der Geburtsgrotte entzündet wurde, sowie passende Kerzen, um das Licht zu sich nach Hause zu bringen oder zu verschenken. Unter stbernhard.de/friedenslicht/ finden Sie das Lied zum Friedenslicht mit einem eigens für uns geschriebenen Text, eingesungen von Eva Schäfer, die von unserem Organisten Stefan Poppe an der Orgel begleitet wurde.

Besuch aus Singapur: Kenneth Wee ist Organist der katholischen Kirche St. Peter und Paul in Singapur und leitet den Sts. Peter and Paul Choir. Auf einem Zwischen­stopp in Frankfurt hat er unsere Klais-Orgel angeschaut. Uns war es eine große Freude, Kenneth zu treffen und ihm den Besuch dieses besonderen Instruments zu ermöglichen. Wir wären sehr stolz darauf, ihn und seinen Chor eines Tages sogar zu einem Gastauftritt bei uns in St. Bernhard willkommen heißen zu können.

Das erste Weihnachtsgeschenk war ein einfaches Geschenk. Ein heiliges Geschenk. Ein Geschenk der Liebe, des Lebens, des Friedens und der Hoffnung.

 

In unserem Weihnachtsvideo 2018 dreht sich alles um Geschenke – und um die Frage, was eigentlich das allererste Weihnachtsgeschenk war. Klicken Sie einfach mal auf das Video und lassen Sie sich überraschen! (Bitte den Ton anschalten)


Aus unserer Gemeinde

Erntedank

Reiche Ernte: 803,14 € wurden aus der Gemeinde ge­spen­det, damit wir zu Erntedank für den Tagesaufenthalt für Menschen in Wohnungsnot in der Bärenstraße Lebens­mittel einkaufen konnten (zur detaillierten Abrechnung). Familie Damm vom Schelmenhäuser Hofgut in Bergen-Enkheim, die zufällig von unserer Aktion erfuhr, hat noch ein paar Säcke Kartoffeln und Zwiebeln dazugegeben. Was für ein großartiges Ergebnis! Vielen, vielen Dank und allen Spenden ein ganz herzliches "Vergelt's Gott"!

Sr. Marlis Gaul (1937-2019)

Am 13.03.2019 ist Schwester Marlis Gaul im Alter von 82 verstorben. Sie verbrachte die Nachkriegsjahre im Frank­furter Nordend und war in unserer Gemeinde aktiv. Mit 22 Jahren trat sie in den Orden der "Weißen Schwestern" ein. Als Ordensfrau ging sie in den 1960er Jahren nach Ostafrika, wo sie mehr als ein halbes Jahrhundert wirkte und unser Uganda-Hilfsprojekt begleitete. Ihr Leben und Wirken haben wir in einer Gedenkschrift nachgezeichnet, die Sie hier down­loaden können.

90 Jahre Klais-Orgel

Die 50 Register und knapp 3.700 Pfeifen umfassende Orgel unserer Kirche St. Bernhard wurde 1928 von der renommierten Orgelbaumanufaktur Johannes Klais aus Bonn errichtet und am 2. Weihnachtsfeiertag desselben Jahres geweiht. Kenner sprachen schon bald vom "Ideal einer Kirchenorgel". Nach Beschädigungen im Zweiten Weltkrieg, den sie als einzige der Frankfurter Innenstadt­kirchen überstanden hat, wurde die Orgel 1969 im Rahmen der Neugestaltung unserer Kirche abgetragen, saniert, technisch überholt und teilweise neu disponiert. Eine weitere Generalüberholung erfolgte in den Jahren 1993/94. Weil sie eine Klangwelt konserviert hat, die heute erst wieder neu entdeckt wird, gilt die Orgel weit über die Grenzen Frankfurts hinaus als Unikat. Das 90-jährige Jubiläum dieses besonderen Instruments feiern wir 2019 mit verschiedenen Konzerten, die wir rechtzeitig auf der Webseite der Dompfarrei, im Pfarrbrief sowie auf Facebook und Instagram ankündigen werden. Ausge­wählte Konzerte und Musikstücke veröffentlichen wir auch auf unserem YouTube-Kanal sowie auf Soundcloud.

»St. Bernhard informiert«

Unregelmäßig regelmäßig erscheint unser Magazin "St. Bernhard informiert", das neben einem Schwer­punktthema weitere Einblicke in unser vielfältiges Gemeindeleben gibt. Es liegt kostenlos in unserer Kirche aus und steht auch als umweltfreund­liche PDF-Datei zum Download bereit.

Die aktuelle Ausgabe Nr. 8 vom September 2019 hat passend zum Erntedankfest das Schwerpunktthema "Sich bedanken". In den Beiträgen geht es unter anderem um Erntedank in Zeiten des Klimawandels, um das ökologische Bewusstsein in den Kindergärten unserer Dompfarrei, um das Umweltmanagement im Bistum Limburg und darum, was die Bibel zum Thema Nachhaltigkeit sagt. Ferner stellen wir Ihnen Stefanie Seubert vor, die auf dem Weg zur Gemeindereferentin bei uns ihr Praktikum absolviert, und gedenken der kürzlich verstorbenen Schwester Marlis Gaul.

Katholische Kirchengemeinde Dom St. Bartholomäus · Gemeinde St. Bernhard
Gemeindebüro: Eiserne Hand 6 · 60318 Frankfurt am Main · Tel. (0 69) 95 90 842-0 · E-Mail: pfarrei@dom-frankfurt.de
Redaktion: Andre Papp-Kleinjung (Beauftragter Öffentlichkeitsarbeit St. Bernhard)

Die Katholische Kirchengemeinde Dom St. Bartholomäus ist eine Körperschaft öffentlichen Rechts und wird vertreten durch den Verwaltungsrat, dieser durch den Verwaltungsratsvorsitzenden, Pfarrer Dr. Johannes zu Eltz, Domplatz 14, 60311 Frankfurt am Main.

Impressum und Datenschutz